News

Information zur Arbeitslosenversicherung: Deplafonierung des Solidaritätsprozents per 2014

Der Bundesrat setzt die Gesetzesänderung für die Deplafonierung des Solidaritätsprozents der Arbeitslosenversicherung (ALV) per 1. Januar 2014 in Kraft. Um die ALV rascher zu entschulden, wird künftig auch für Lohnanteile von Jahreslöhnen über CHF 315‘000.- ein Beitrag im Umfang von 1% erhoben.

Seit dem 01. Januar 2011 wird zur Entschuldung der ALV ein Solidaritätsbeitrag von 1% auf nicht versicherten Lohnteilen zwischen CHF 126‘000.- und CHF 315‘000.- erhoben. Dieses Prozent wird je zur Hälfte vom Arbeitgeber und von den Arbeitnehmern finanziert.

Ab dem 01.01.2014 entfällt die Lohnobergrenze und der Solidaritätsbeitrag ist auf allen Lohnteilen über CHF 126‘000.- zu entrichten.
Die Medienmitteilung vom 09.10.2013 finden Sie in der Beilage

Back to Top